02694-9115681 | Kundenservice 9-18 Uhr | Lieferung ab 35 € Versandkostenfrei | info@pastatelli.com

Welche Pasta-Soße passt zu welcher Nudel

Spaghetti, Tagliatelle, Farfalle oder lieber Rigatoni. Das Angebot an Nudeln ist riesig. Doch wer die Pasta-Wahl hat, hat auch die Qual. Denn von der Form der Nudel hängt ab, für welches Gericht sie sich am besten eignet. Eine Hackfleischsoße kombiniert man am besten mit Spiralnudeln, weil sie die Soße besser aufnehmen als beispielsweise Spaghetti. Sahnesoßen passen hingegen gut zu Bandnudeln.

Für dicke Nudeln ist eine dicke Soße geeignet

Eine Grundregel lautet: Je dickflüssiger die Soße ist und je mehr Stückchen sie enthält, desto breiter sollte die Nudel sein. Dies gilt auch für gedrehte oder wellige Pastasorten. Bei flüssigeren und leichten Soßen sollten Sie sich hingegen für lange oder dünne Teigwaren entscheiden. Soßen-Empfehlungen gibt es auch für Pasta aus Ei und Hartweizen. So harmonisieren Eiernudeln am besten mit sahnigen Soßen und Fleisch. Zu Hartweizen-Produkten passen hingegen Tomatensoße und Gemüse besser.

Der Klassiker heißt noch immer Spaghetti Napoli

Die Klassiker unter den Soße-Nudel-Kombinationen sind immer noch Spaghetti mit Tomaten-, Bolognese- oder Carbonara-Soße, Tagliatelle mit Pilzsoße, Tortellini mit Käsesoße, Lasagne oder Penne all’arrabbiata. Doch wer die oben genannte Grundregel der Pastasoße beherzigt, kann auch mal neue Variationen ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Gorgonzola- oder Zitronen-Sahne-Soße zu Makkaroni? Ravioli können Sie mit Morchelrahm servieren, zu Farfalle passt Chili-Soße und Fussili kombinieren Sie mit Safran-Lauch oder Kürbis-Soße.

Auch für die exotische Küche gibt es die passende Nudel

Es müssen aber nicht immer die klassischen Soßen zu den Nudeln gereicht werden. Die Nudel kann auch als Beilage für viele exotische Gerichte genutzt werden. Hier mal ein paar Beispiele, welche Nudeln am besten zu welchen Gerichten passen.

Nudeln schmecken auch gut mit Fisch und Meeresfrüchten. Zu Penne reichen Sie am besten Krebse, Scampi oder eine Tomaten-Thunfisch-Soße. Etwas exotischer, aber lecker sind Rigatoni mit Schwertfisch. Zu Jakobsmuscheln oder Garnelen sollten Sie grüne Tagliatelle kochen. Wer lieber Fleisch mag, kann zum Beispiel Fettuccine mit Speck, Farfalle mit Klößchen und Käsesoße oder Rigatoni mit Lammragout anrichten. Und auch für Gemüsefans gibt es passende Nudel-Soße-Kombinationen: Penne mit Zucchini und Ricotta, Tagliatelle mit Spinatsoße oder Pilzsoße zu Tortellini oder grünen Bandnudeln.

Wie sieht es in der italienischen Küche aus?

Je weiter man in die typische italienische Pasta-Zubereitung vordringt, desto mehr spielen auch feste Bestandteile als Pasta-Begleiter eine Rolle: Lachs- oder Thunfischfilets, Garnelen und Venusmuscheln, aber auch Zucchini, Auberginen, schließlich noch Fleisch und Pilze. Als ideale Begleiter haben sich hier die Tagliatelle erwiesen.

Hier ein paar unserer Shop-Bestseller

Ähnliche Artikel