02694-9115681 | Kundenservice 9-18 Uhr | Lieferung ab 35 € Versandkostenfrei | info@pastatelli.com

Nudelsalat Rezept - Die ultimative Sammlung

Nudelsalat ist natürlich immer der Klassiker auf jeder Party und jedem Grillfest. Leider kommt oft nur ein ganz einfacher Nudelsalat auf den Tisch mit ordentlich viel Majonaise. Dabei kann man den Nudelsalat in viel mehr Variationen machen, als Sie denken. Egal ob mit Essig, für Kinder, vegetarisch oder mit Fleischwurst, die Möglichkeiten und kulinarische Vielfalt ist nahezu grenzenlos. Daher haben wir für Sie die ultimative Nudelsalat-Sammlung zusammengestellt:

Inhaltsverzeichnis

Nudelsalat selber machen
Welche Nudel eignet sich am besten für den Nudelsalat?
Nudeln warm oder kalt in den Nudelsalat Welche Gewürze passen zum Nudelsalat?
Wie viele Nudeln braucht man für den Nudelsalat?
Was passt alles zum Nudelsalat?
Rezept “Mediterraner Nudelsalat”
Verschiedene Dressing für den Nudelsalat
Rezept Klassischer Nudelsalat
Rezept Griechischer Nudelsalat
Rezept vegetarischer Nudelsalat
Rezept Asiatischer Nudelsalat
Rezept für Schwäbischen Nudelsalat
Rezept für scharfen Nudelsalat
Rezept veganer Nudelsalat
Rezept fruchtiger Nudelsalat
Rezept Nudelsalat für Kinder
Rezept Nudelsalat mit Paprika
Rezept italienischer Nudelsalat
Rezept Leichter Nudelsalat für den Sommer
Rezept Nudelsalat mit Pesto & Pinienkernen
Rezept Einfacher Nudelsalat mit oder ohne Mayonnaise
Nudelsalat mit Erbsen
Nudelsalat mit Ei und Thunfisch

Nudelsalat selber machen

Der Nudelsalat gehört zu den beliebtesten Gerichten. Er gehört beim Grillen, beim Picknick und beim kalten Buffet einfach dazu. Der Nudelsalat kann als Hauptmahlzeit und auch als Beilage zu Würstchen oder Steak gegessen werden, was ihn zu einem Klassiker in der Küche macht.

Nudelsalat lässt sich schnell und einfach zubereiten

Nudelsalat ist auch aus dem Grund so beliebt, dass selbst Koch-Laien ihn einfach und schnell zubereiten können. Schon nach rund 30 Minuten kann der fertige Nudel Salat auf dem Tisch stehen. Andererseits kann der Salat auch gut vorbereitet werden. Wer am Abend keine Zeit mehr hat, wenn zum Beispiel Gäste eingeladen sind, kann den Nudelsalat auch gut am Vortag schon fertigstellen. Dabei kann alles schon geschnitten werden und auch die Pasta kann schon fertig gekocht werden. Das abgedeckte Gemüse bleibt auch über Nacht frisch und ansehnlich. Und auch die Mayonnaisesoße kann gut eine Nacht im Kühlschrank bleiben, ohne dass sie schlecht wird. Von Vorteil ist auch, dass in dieser Zeit der Nudelsalat so richtig durchziehen kann und dann noch besser schmeckt.

Grundrezept für den Nudelsalat

Das Grundrezept für einen leckeren Nudelsalat kann nach eigenem Belieben variiert werden. Wer kein Fleisch im Salat haben möchte, kann stattdessen Fisch nehmen. Wer nicht jedes Gemüse mag, kann es durch ein beliebig anderes ersetzen. Gerade bei saisonalen Dingen, wie Spargel es ist, gibt es dem Nudel Salat das gewisse Etwas. Zutaten für das Grundrezept des Nudelsalat

  • 400g Nudeln
  • 250g Fleischwurst oder Bockwurst
  • 150g rote Paprika
  • 150g gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • Erbsen
  • 5 Gewürzgurken
  • 400 gr. Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Senf oder Zitronensaft nach Geschmack

Wer nicht immer nur das klassische Rezept für den Nudelsalat verwenden möchte und in der Küche eigene Ideen nutzen möchte, kann durch das Austauschen von einzelnen Bestandteilen ein ganz anderes Rezept auf den Tisch bringen.

Welche Nudel eignet sich am besten für den Nudelsalat?

Gewürznudeln Griechische Art Pastatelli Pasta

Gewürznudeln Griechische Art

Die Auswahl an Nudelsorten ist unbeschreiblich groß. Damit ist nicht nur der Hersteller der Nudeln gemeint, von denen es mehrere an der Zahl gibt, sondern auch die einzelnen Arten und Formen an Nudeln sind recht umfangreich. Neben den klassischen Hartweizengrießnudeln gibt es auch Vollkornnudeln oder Glasnudeln, die aus dem Nudelsalat ein ganz anderes Geschmackserlebnis zaubern werden. Wer für den Nudelsalat auf der Suche nach der richtigen Nudel ist, wird es schwer haben. Deshalb wollen wir uns mal mit der Frage beschäftigen “Welche Nudel eignet sich am besten für den Nudelsalat?”

Die Nudeln sollten kurz sein

Gut geeignet sind kleine und kurze Nudeln. Sie lassen sich von allen Partygästen und gut auf die Gabel aufspießen, sodass das Essen kein Problem wird. Wer etwa Spaghetti in den Nudelsalat gibt, wird schnell merken, dass das Essen an sich problematisch wird. Und auch bei Bandnudeln kann es schnell der Fall sein, dass nicht nur Kinder mit dem Essen des Salats Probleme bekommen. Und genau dieses kann ja mit der Wahl der Nudel beeinflusst werden.

Die Fläche der Nudel sollte mittelgroß sein

Nudeln haben dann im Nudelsalat die richtige Konsistenz, wenn sie das Dressing aufsaugen. Dieses können gut die Nudeln, die eine gewisse Fläche mit sich bringen. Ein Beispiel sind die Farfalle, sie sind gleichzeitig klein und bringen eben die Fläche mit, die zum Aufsaugen sehr gut geeignet sind. Aber auch Spirelli-Nudeln eignen sich unter dem Aspekt sehr gut, da das Dressing sich ringsum gut anlegen kann. Interessant sind auch Gabelspaghetti. Sie sind deutlich kleiner als die richtigen Spaghetti und passen somit auch sehr gut auf eine Gabel. Sie sind klein und haben gleichzeitig die richtige Größe, dass das Dressing aufgesogen werden kann.

Keine Hohlnudeln für den Nudelsalat verwenden

Hohlnudeln eignen sich für einen Nudelsalat nicht sonderlich gut. Zum einen besteht die Möglichkeit, dass sich im Inneren einer Penne oder Rigatoni etwa noch ein wenig des Kochwassers gestaut hat. Wer alle Nudeln in einem großen Sieb abtropfen lässt, kann nicht garantieren, dass hier nicht der eine oder andere Tropfen Wasser hängen bleibt. Dieses Wasser würde das Dressing wässrig machen, sodass es auch eine geschmackliche Sache ist, welche Nudeln nun wirklich in den Salat gehören und welche nicht.

Ruhig mal mutig auch was ausprobieren

Wer schon beim eigentlichen Nudelsalatrezept mal etwas Neues machen möchte, kann dieses auch bei den Nudeln einmal versuchen. Warum nicht einfach einmal die Pastatelli-Gewürznudeln in den Nudelsalat geben. Es gibt zahlreiche Formen und Gewürzmischungen, die für den Nudelsalat sehr gut geeignet sind.

Nudeln warm oder kalt in den Nudelsalat

Die Frage, ob der Nudelsalat mit warmen oder kalten Nudeln gemacht werden sollte, ist eine viel diskutierte. Selbst die Profiköche sind sich hier nicht einig, welches Nudelsalatrezept nun das Richtige ist. Müssen die Nudeln erst abgeschreckt und erkalten, bevor sie in den Salat gegeben werden – oder schmeckt der Salat mit warmen Nudeln besser? Wir wollen hier versuchen, ein bisschen Klarheit zu schaffen.

Abschrecken der Nudeln

Nudeln abschrecken

Nudeln abschrecken

Durch das Abschrecken der Nudeln sollen diese haltbarer werden. Die Klebe, die sich beim Kochen auf den Nudeln bildet, wird durch das Wasser heruntergespült. Diese könnte auch dazu beitragen, dass die Nudeln sich eben nicht mehr so lange halten, als wenn sie abgeschreckt werden. Auch sollten Nudeln, wenn diese für einen Salat gemacht, abgeschreckt werden, damit sie nicht im Salat matschig werden. Denn dann, wenn Nudeln nicht abgeschreckt werden, wird der Garprozess noch nicht unterbrochen. Die Nudeln könnten dann also weiter garen und würden so weich bis sogar matschig werden. Durch das Wasser beim Abschrecken wird genau dieses vermieden. Nachteilig kann das Abschrecken der Nudeln mit kaltem Wasser sein. Gerade dann, wenn die Nudeln direkt nach dem Kochen gegessen werden sollen. Die Nudeln erkalten stark. Bei der Zubereitung eines Nudelsalats ist dieses aber ja nicht der Fall. In der Regel besagen die Nudelsalatrezepte, dass der Salat noch etwa eine halbe Stunde ruhen soll, damit sich in dieser Zeit alle Zutaten miteinander vermengen können. Es macht daher nichts aus, dass die Nudeln auch mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. Es ist sogar sinnvoll, kaltes Wasser zum Abschrecken beim Nudelsalat zu wählen. Wenn der Nudelsalat anschließend im Kühlschrank ruht, würde er abrupt auf eine recht niedrige Temperatur gebracht. Gerade die Menschen, die an das Energiesparen denken, werden hier hellhörig! Wenn die Nudeln zu warm in den Kühlschrank gegeben werden, bedeutet es auch für die anderen Lebensmittel im Kühlschrank, dass diese erwärmt werden könnten. Im Kühlschrank könnte sich ein Wärmestau bilden. So wird zu viel Energie dafür verbraucht, dass der Nudelsalat gekühlt wird und auch die anderen Inhalte des Kühlschranks nicht erwärmen.

Passen warme Nudeln und Mayonnaise im Nudelsalat zusammen?

Mayonnaise zum Nudelsalat?

Mayonnaise zum Nudelsalat?

Gerade dann, wenn die Mayonnaise als Dressing für den Nudelsalat selber gemacht wird, können warme Nudeln ein Problem darstellen. Viele haben Angst davor, dass warme Nudeln dazu neigen, dass sie die Mayonnaise in ihre einzelnen Bestandteile trennt. So würde sich dann das Eiweiß wieder vom Öl trennen und dieses würde auch optisch einen Nachteil des Nudelsalats bedeuten. Grundsätzlich sollte dieses nicht passieren. Durch das Abgießen des Nudelwassers werden die Nudeln schon abgekühlt, sodass das Trennen des Dressings nahezu unmöglich ist. Nur dann, wenn die Nudeln mit der gleichen Temperatur, die sie beim Kochen haben, zu einer selbst gemachten Mayonnaise gegeben würden, könnte es zur Trennung vom Ei und Öl kommen. Auf der anderen Seite behaupten auch viele Köche, dass warme Nudeln das Dressing besser aufsaugen würden. Dieses bedeutet für den Geschmack, dass der Nudelsalat besser durchgezogen ist, als bei kalten Nudeln im Salat. Natürlich kann es aber auch die Folge haben, dass das Dressing zu stark von den Nudeln aufgesogen wird. Dann, wenn der Nudelsalat serviert werden soll, muss daher unbedingt nach einmal der Salat abgeschmeckt werden und ggf. muss dieser dann nachgewürzt werden. Fazit: Beim Nudelsalat wird es empfohlen, dass die Nudeln abgeschreckt werden. Ob es jetzt jeder bei seinem Nudelsalatrezept auch anwendet, oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Alleine der Gedanke, dass die Nudeln noch nachgaren, wenn sie nicht sofort verzehrt werden, sprechen dafür, dass es sinnvoll ist, die Nudeln abzuschrecken.

Welche Gewürze passen zum Nudelsalat?

Die Gewürze im Nudelsalatrezept geben dem Salat die ganz besondere Note. Dabei können zahlreiche Gewürze verwendet werden, es gibt kaum welche, die nicht zum Nudelsalat passen. Auch dieser Punkt macht den Nudelsalat zu einem so beliebten Gericht. Je nach eigenem Geschmack können Gewürze hinzugegeben werden. Oft machen gerade die Gewürze das besondere an dem Salat aus. Mit der Zugabe kann der Nudelsalat eine eigene Note bekommen.

Salz und Pfeffer sind die klassischen Gewürze beim Nudelsalat

In jeden Nudelsalat gehören Salz und Pfeffer. Diese beiden Gewürze sind eigentlich in jedem Nudelsalatrezept zu finden. Sie werden auch bei vielen anderen Gerichten immer als die Hauptgewürze aufkommen. Sie sind die Basisgewürze, die in keiner Küche fehlen dürfen, daher auch nicht beim Nudelsalat. Ohne sie wäre der Salat einfach zu fade, sind aber dennoch nicht so stark, als dass sie einzelne Gerichte oder Zutaten überdecken. Jodsalz wird immer angeraten. Selbst dann, wenn eine Überempfindlichkeit gegen Salz besteht, sollte nicht darauf verzichtet werden. Salz kann zu erhöhtem Blutdruck führen, wenn es zu viel gegessen wird. Mehr als 6g sollte niemand am Tag zu sich nehmen. Einen besonderen Geschmack gibt Meersalz dem Nudelsalat. Weißer Pfeffer ist der mildeste, der den Nudelsalat schon verfeinern kann. Wer einen stärkeren Pfeffergeschmack haben möchte, kann schwarzen Pfeffer oder Cayennepfeffer benutzen.

Mit Curry, Paprika und Kräutern für Abwechslung sorgen

Verpackung Gewürznudeln Curry-Bombay Pastatelli

Gewürznudeln Curry-Bombay Pastatelli

Curry wird aus jedem Nudelsalat einen exotischen Salat machen. Das Gewürz wird auch sehr oft in der Küche eingesetzt, meist dazu, den Speisen einen besonderen Geschmack zu verleihen. Das Paprikapulver kann es herzhaften Nudelsalaten einen süßeren Salat machen. Rotes Paprikapulver sollte immer dann zum Einsatz kommen, wenn starke Zutaten im Salat sind, die ansonsten den Geschmack geben. Mit dem Paprikagewürz im Salat wird der Salat milder, sodass alle Zutaten gleichermaßen zum Ausdruck kommen können. Interessant für jeden Nudelsalat ist der Einsatz von Kräutern. Dabei können es frische Kräuter sein, die dem Salat einen ganz besonderen Geschmack geben. Getrocknete Kräuter, die in den Gewürzen vorkommen, können aber genauso verwendet werden, wie tiefgefrorene Kräuter auch. Gerade bei den mediterranen Nudelsalaten sollten Kräuter immer verwendet werden. Aber auch bei allen anderen Nudelsalatvarianten kann durch das Gewürz aus dem Salat viel mehr herausgeholt werden. Wer sich nicht auf seinen eigenen Geschmack beim Würzen verlassen möchte oder kann, Angst hat, zu viel oder zu wenig zu würzen, kann stattdessen ein fertiges Gemisch nutzen. Salatkräuter gibt es in vielen Varianten, die für den richtigen Geschmack sorgen.

Wie viele Nudeln braucht man für den Nudelsalat?

Wer den Nudelsalat gut portioniert servieren möchte, macht sich vor dem Kochen Gedanken dazu, wie viel von den einzelnen Zutaten in ein Nudelsalatrezept gehört. Zwar sprechen leere Teller und Schüsseln dafür, dass das Gericht lecker war, doch wollen nur die wenigsten riskieren, dass bei der Party der Nudelsalat aus ist. Wer mit Bedacht kochen möchte, sollte sich daher an die Faustregel halten: 100 g Nudeln pro Person. Das heißt also, für 10 Personen braucht man ein Kilo Nudeln.

Weniger Nudeln bei Kindern

Nicht zuletzt sollte auch darauf geachtet werden, für wen der Nudelsalat serviert wird. So ist es bei Kindern der Fall, dass hier pro Kopf nur 50 g Nudeln angesetzt werden können. Wenn das Kind allerdings ein “guter Esser” ist, wird es nicht ausreichen. Und auch bei Erwachsenen ist es nicht anders. Wer gerne und gut isst, wird mehr Nudeln brauchen, als die angesetzten 100 g. Gerade bei größeren Personenanzahlen wird sich dieses aber wieder ausgleichen. Da Nudelsalat in der Regel sehr beliebt ist, sollte man auf keinen Fall zu wenig machen.

Menge auch von den weiteren Speisen abhängig

Entscheidend für die Mengenangaben kann auch der Anlass sein, wozu der Nudelsalat gereicht wird. Wenn der Nudelsalat eine einzelne Beilage ist, als Hauptgericht gegessen werden soll, empfiehlt es sich immer, etwas mehr Nudelsalat zuzubereiten. Wenn der Nudelsalat hingegen ein Salat auf dem großen Buffet ist, so muss nicht genau pro Kopf kalkuliert werden. Schließlich wird nicht jeder den Nudelsalat essen und wenn dann wird jeder nur eine kleine Portion zum Probieren des Salats essen. In diesem Fall kann dann ruhig etwas weniger Nudelmenge genommen werden, ohne dass hinterher eine leere Schüssel auf dem Büffet stehen wird.

Wie viele Zutaten kommen noch in den Nudelsalat

Um so mehr Zutaten noch in den Nudelsalat gegeben werden, umso größer wird auch die Menge. Wer neben den Nudeln nur noch wenige Zutaten auf seinem Rezept hat, der kann mit einer größeren Menge an Nudeln den Salat strecken. Wer auf der anderen Seite aber zahlreichen Gemüsesorten und zusätzlich noch Fleisch oder Fisch in den Salat gibt, wird mit weniger Nudeln die gleiche Menge an Salat erzielen. Und vor allem durch Fleisch und Fisch wird eine weitere Zutat verwendet, die sättigt. Daher müssen nicht mehr so viele Nudeln beigefügt werden, damit die Gäste satt und zufrieden sind.

Was passt alles zum Nudelsalat?

Der Nudelsalat ist ein recht vielfältiges Rezept. Dieser Aspekt spiegelt sich auch darin wieder, dass der Nudelsalat zu so vielen anderen Gerichten passt. So kann es ausreichen, zum Nudelsalat einfach nur Brot zu servieren, der Nudelsalat kann als Hauptmahlzeit gegessen werden, er kann aber auch einer unter vielen Salaten auf einer Grillparty sein. Und auch beim Besuch eines Restaurants wird der Nudelsalat immer wieder auf dem Buffet stehen. Hier ist die Auswahl an anderen Speisen recht vielfältig. Wer sich fragt, was am besten zum Nudelsalat gegessen werden sollte, der hat viele Möglichkeiten. Egal, ob der Nudelsalat separat gegessen wird, mit anderen Salaten als Zwischengang oder zum Hauptgang, mit dem Nudelsalat auf dem Teller kann eigentlich nicht viel falsch gemacht werden.

Passt der Nudelsalat auch zu Fleischgerichten?

Wer meint, dass mit der Fleischwurst oder Schinken der Nudelsalat schon genug Fleischanteil hat, der wird sich irren. Der Nudelsalat passt sehr gut zu anderen Fleischgerichten. Klassisch wird der Salat sehr häufig einfach zu Wiener Würstchen serviert. Dazu kann ein Stück Brot gegessen werden und dann mit dem Brot das Dressing des Salats aufgestippt werden. Andere Möglichkeiten, zum Nudelsalat Fleisch zu essen, ist eigentlich auf jeder Grillparty der Fall. Meist ist der Nudelsalat eine gern gesehene Beilage, wenn im Kreise der Familie und mit Freunden und Bekannten ein gemütlicher Sommerabend geplant ist. Der Nudelsalat wird von vielen Menschen gegessen, sodass viele ihn selber kochen und dann zum Grillfleisch servieren. Neben der Bratwurst kann zum Nudelsalat aber auch ein Steak, etc. gegessen werden. Und auch die Herkunft des Fleischs ist eigentlich egal. Der Nudelsalat passt sowohl zu Schweinefleisch als auch zu Pute, Hähnchen oder Rind.

Nudelsalat auch als Hauptmahlzeit geeignet

Gerade in den Sommermonaten ist der Nudelsalat auch eine ideale Hauptmahlzeit. So kann er schon am Tag zuvor zubereitet werden und dann im Büro gegessen werden. Der Nudelsalat wird nicht schnell schlecht und kann auch gut transportiert werden. Ein leichter Nudelsalat, der aus viel Obst und Gemüse besteht, kann eben auch zwischendurch alleine gegessen werden. Der Salat sättigt auf der einen Seite, macht aber auf der anderen Seite auch nicht das Völle-Gefühl aus, dass gerade bei einer Zwischenmahlzeit nicht gut ist.

Kinder und Nudelsalat

Wer für die Kinder einen Nudelsalat zubereiten möchte, vielleicht weil das Kind den Salat so liebt, der braucht nicht lange überlegen, was dazu gegessen werden kann. Kindern ist es eigentlich fast egal, was dazu auf den Tisch kommt – sie kennen diesen Geschmack noch nicht, was zum Nudelsalat harmonieren soll. So essen Kinder auch den Nudelsalat mit Fischstäbchen, vielleicht auch gerne mit Wiener Würstchen oder mit einer Brezel.

Rezept “Mediterraner Nudelsalat”

Die mediterrane Küche ist bei uns sehr beliebt und Gerichte dieser Richtung kommen sehr oft auf den Tisch, da sie eben etwas Besonderes sind. So ist es auch beim Nudelsalat. Ein mediterraner Nudelsalat ist ganz anders, als der klassische, traditionelle Nudelsalat. Die Nudelsalatrezepte aus der Mittelmeerregion werden in der Regel ohne Mayonnaisedressing, dafür mit Essig und Öl gemacht. Statt der einfältigen Gemüsesorten kommen beim mediterranen Nudelsalat deutlich mehr in den Salat. Besonders häufig werden getrocknete Tomaten und auch Oliven verwendet. Bei anderen Gemüsesorten, wie Zucchini oder Paprika wird das Gemüse teilweise vorher angebraten, damit der individuelle Geschmack besser zur Geltung kommt. Zum mediterranen Nudelsalat wird oft gegrilltes Fleisch oder auch Fisch gegessen. Für nachfolgendes Rezept für den mediterranen Nudelsalat empfehlen wir unsere Pastatelli Tomaten-Paprika-Nudeln oder alternativ die Pastatelli Knoblauch-Nudeln.

Zutaten des Mediterranen Nudelsalat für sechs Personen:

  • 500 gr. Tomaten-Paprika-Nudeln
  • ½ Glas Artischockenherzen
  • 1/2 Glas schwarze Oliven
  • je 1 kleine gelbe und eine grüne Paprikaschote
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 4 eingelegte Maiskolben aus dem Glas
  • 1 Hand voll Cherry-Tomaten
  • 200 gr. Chorizowurst

Für das Dressing des “Mediteraner Nudelsalat” werden noch folgende Zutaten benötigt:

  • 33 ml Wasser
  • 40 ml Rotweinessig
  • 1 kleiner gehäufter TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1,5 EL Olivenöl

Zubereitung des Rezept Nudelsalat mediterraner Art:

Verpackung Gewürznudeln Tomaten-Paprika Pastatelli

Gewürznudeln Tomaten-Paprika Pastatelli

Die Tomaten-Paprika-Nudeln  oder alternativ die Pastatelli Knoblauch-Nudeln für den mediterranen Nudelsalat müssen zuerst gekocht werden. Wer möchte und kaum Zeit hat, kann diese auch am Vortag schon kochen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Die Nudeln sollten al dente sein, da sie so dem Salat einen besseren Geschmack geben, als wenn sie zu weich gekocht sind. Das Gemüse muss geputzt und geschält werden, bevor es geschnitten wird. Die Zwiebel kommt ideal zur Geltung, wenn sie in feine Scheiben geschnitten wird, so sieht sie auch noch sehr gut aus. Aber auch als Würfel sind die Zwiebeln im Nudelsalat immer sehr gut. Die Paprikaschoten und die Tomaten müssen zuerst gewaschen und wieder getrocknet werden, bevor sie verarbeitet werden. Auch hier kann wieder jeder selbst entscheiden, ob lieber Streifen oder Würfel geschnitten werden. Die Maiskolben und die Artischockenherzen müssen abgegossen werden und dann auch klein geschnitten werden. Das Gemüse kann nun mit den Nudeln vermischt werden. Das Dressing sollte in einer separaten Schüssel erst einmal vorbereitet werden. Es ist besser zum Abschmecken geeignet, als wenn es vorher schon in den Salat gegeben wird. Alle Zutaten für das Salatdressing des mediterranen Nudelsalats werden dabei miteinander vermengt. Je nach eigenem Geschmack kann auch noch eine Knoblauchzehe ausgepresst und dann unter das Dressing gerührt werden. Nach dem Abschmecken des Dressings kann es unter den Salat gegeben werden. Der mediterrane Nudelsalat sollte noch im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen, damit die einzelnen Zutaten sich entfalten können. Kurz vor dem Servieren kann dann die Chorizo aufgeschnitten und unter den Salat gegeben werden. Die Wurst behält ihren eigenen Geschmack so am besten.

Verschiedene Dressing für den Nudelsalat

Das Dressing ist mit das wichtigste bei einem guten Nudelsalat. Schmeckt das Dressing nicht, so schmeckt auch der Salat nicht. Ebenso vielfältig, wie die anderen Zutaten ist die Marinade auch. Klassische Nudelsalatrezepte sind auf der Basis eines Mayonnaisedressings gemacht. Nicht nur weil dieses Dressing recht fetthaltig ist, ersetzten es viele durch leichtere Varianten. Statt der Mayonnaise kann Joghurt oder Frischkäse für einen fast identischen Geschmack sorgen. Anders schmeckt das Salatdressing dann, wenn statt der Mayonnaise der Salat mit Essig und Öl angemacht wird.

Das klassische Nudelsalat Dressing

Der Hauptbestandteil des klassischen Nudelsalatdressings ist Mayonnaise. Um das Rezept ein wenig zu verfeinern, kommen verschiedene Gewürze und folgende Zutaten in das Dressing:

  • Mayonnaise
  • Joghurt
  • der Sud von Gewürzgurken
  • sowie Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung des klassischen Nudelsalat Die Zubereitung könnte einfacher nicht sein!Alle Zutaten werden miteinander verrührt, bis das Dressing die gewünschte Konsistenz hat. Sollte die Marinade zu fest oder zu flüssig sein, kann durch die Zugabe von Mayonnaise oder Milch die Konsistenz entsprechend verändert werden. Das Dressing wird dann in die Salatschüssel zu den übrigen Zutaten gegeben und gut untergerührt. Tipp: Um das Dressing ein wenig fruchtiger zu machen, kann auch etwas Tomatenketchup dazugegeben werden. Er passt zu eigentlich allen Zutaten, die in den Nudelsalat gehören, und macht aus dem klassischen Dressing schon ein Abwechslungsreiches.

Mediterranes Nudelsalatdressing mit Essig und Öl

Gerade bei mediterranen Nudelsalatrezepten wird ein Dressing aus Essig und Öl verwendet. Diese Variante kann sich aber auch bei immer mehr Nudelsalaten durchsetzen. Der Vorteil bei Essig und Öl liegt nicht nur im Geschmack. Der Fettanteil ist deutlich geringer, sodass ein Nudelsalat leichter wird und auch in einer Diät gegessen werden kann. Der Nudelsalat kann mit Essig und Öl auch als Zwischenmahlzeit gegessen werden, was durch die deftige Mayonnaise oft nicht der Fall ist. Hier die Zutaten:

  • Essig
  • Öl
  • Kräuter, ggf. Salat-Gewürzmischung

Zubereitung: des Nudelsalat-Dressing mit Essig und Öl

Das Salatdressing mit Essig und Öl sollte in einer separaten Schüssel vorbereitet werden. Dazu wird die benötigte Menge an Öl und Essig in die Schüssel gegeben und beides wird gut miteinander verrührt. Für den besonderen Geschmack des Dressings kommen Kräuter zum Einsatz. Wer etwa einen mediterranen Salat zubereiten möchte, der sollte auch mediterrane Kräuter in das Dressing geben. Das Dressing dann zu den Nudeln in eine Schüssel geben und gut unterheben. Besagen einige Nudelsalatrezepte, dass das Dressing noch zu warmen Nudeln gegeben werden soll, so besagen andere genau das Gegenteil. Oft wird es auf die These gestützt, dass die warmen Nudeln das Dressing besser aufnehmen. Während andere der Meinung sind, dass die warmen Nudeln durch das Dressing matschig werden.

Beim Nudelsalatdressing mit Essig und Öl kann gezaubert werden

Durch besondere Zutaten bekommt das Salatdressing mit Öl und Essig das gewisse Etwas. So kommt in einen typisch asiatischen Nudelsalat zum Dressing noch Soja-Sauce. Gerade beim mediterranen Nudelsalat besagen die Rezepte oft die Zugabe von Pesto. Enthalten sind hier noch einige Kräuter, wie Basilikum, der Geschmack von Parmesan und Pinienkerne, was neben der Zugabe zum Salat nun auch im Dressing enthalten ist.

Rezept Klassischer Nudelsalat

Oft kommen Gäste unverhofft. Wer kennt es nicht, dass sich plötzlich Gäste anmelden. Und nicht selten passiert es dann, wenn die Einkaufsläden geschlossen sind. Wer seinen Gästen aber dennoch etwas zum Essen anbieten möchte, der kann dann auf einen Nudelsalat setzen. Viele Nudelsalatrezepte sind nicht nur schnell zubereitet, sondern auch mit solchen Zutaten, die in der Speisekammer zu finden sind. Hier ein Rezept von einem klassischen Nudelsalat, der sich einfach und vor allem schnell zubereiten lässt:

Zutaten des klassischen Nudelsalat für sechs Personen:

  • 500 g Nudeln
  • 1 Dose geschnittene Champignons
  • 1 Dose Erbsen
  • 200g Fleischwurst, Fleischsalat, Putenbrust oder gekochten Schinken
  • 4 Gewürzgurken
  • 1 Glas Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung des Rezept “Klassischer Nudelsalat” griechische-nudeln-quadratisch

Die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und dann al dente kochen. Idealerweise sollten die Nudeln rund 2 Minuten vor dem eigentlichen Ende der Kochzeit einmal probiert werden. Wenn sie dann noch bissfest sind, können sie auch jetzt schon abgegossen werden. Wenn es schnell gehen soll, die Nudeln nach dem Kochen in eine Schüssel geben und dann schon kalt stellen. Die Erbsen und die Champignons aus der Dose müssen vor der Verarbeitung abgegossen werden und schon zu den Nudeln gegeben werden. Die Fleischwurst oder das, was der Kühlschrank sonst an einer Fleischzutat hergibt, sollte in Würfel geschnitten werden, die Gewürzgurken ebenfalls. Auch diese Zutaten können dann in die Schüssel gegeben werden. Ein schnelles Nudelsalatdressing ist einfach aus Mayonnaise gemacht. Diese erst in eine separate Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer noch ein wenig Sud aus den Gewürzgurken übrig hat, kann dieses auch löffelweise unter das Dressing geben. Der Sud verfeinert nicht nur den Geschmack, sondern macht es aus der eher dicken Masse eine leichtere. Alternativ kann dafür auch ein Schuss Milch verwendet werden. Danach das Dressing einfach über die übrigen Zutaten geben und alles miteinander vermengen. Wir empfehlen für den klassischen Nudelsalat die Pastatelli Kräuter der Provence-Nudeln  oder alternativ die Pastatelli Tomaten-Chili-Nudeln für all diejenigen, die etwas mehr Schärfe im Nudelsalat haben möchten.

Rezept Griechischer Nudelsalat mit Schafskäse

Griechischer Nudelsalat mit Feta

Griechischer Nudelsalat mit Feta

Eine Alternative zum klassischen Nudelsalatrezept ist der griechische Nudelsalat. Er ist deshalb eine besondere Variante, da beim griechischen Rezept auf die Mayonnaise als Dressing verzichtet wird. Stattdessen wird die Marinade aus Öl und Essig hergestellt. Die Zutaten ähneln den klassischen Zutaten. Meist wird noch mehr Gemüse beigetan, auf Fleischwurst wird in der Regel verzichtet. Der griechische Nudelsalat ist daher leichter, als der kalorienreiche deutsche Nudelsalat. Wer der Gesundheit zulieben isst. Der wird im griechischen Rezept eine fettarme und kalorienarme Variante finden. Richtig griechisch wird der Salat, wenn auch Nudeln mit einer speziellen Gewürzmischung verwendet werden, wie beispielsweise die Pastatelli Griechische Art -Nudeln .

Zutaten des Griechischen Nudelsalat für vier Personen:

  • 250g griechische Nudeln
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Packung Feta-Käse
  • 1 große rote Paprikaschote
  • Salat-Fertigmischung
  • Rapsöl

Zubereitung des Rezept “Griechischer Nudelsalat mit Schafskäse”:

Die Pastatelli Griechische Art -Nudeln zunächst auf ausreichende Bissfestigkeit kochen. Sie sollten noch bissfest sein, da durch die Aufnahme des Dressings sie von alleine weicher werden. In der Zwischenzeit können die Frühlingszwiebeln und die Paprika gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. Der Fetakäse kommt in kleinen Würfeln im Salat sehr gut zur Geltung. Je nach Geschmack kann der griechische Nudelsalat um weitere Gemüsesorten erweitert werden. Zwiebeln und Tomaten passen sehr gut zu den restlichen Zutaten. Diese Zutaten können dann zusammen mit den Nudeln in eine große Schüssel gegeben werden und erst einmal ruhen. Für das Dressing wird das Rapsöl in eine Schüssel mit der Salatmischung gegeben. Dieses Gemisch muss gut verrührt werden, damit eine glatte Masse entsteht. Danach kann es zu den restlichen Zutaten gegeben werden und fertig ist der griechische Nudelsalat. Er sollte aber noch gut 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt werden. Diese Zeit brauchen die einzelnen Zutaten, damit sie sich entfalten können und alle Zutaten ihren Geschmack abgeben können. Vor dem Servieren sollte der Salat noch einmal abgeschmeckt werden und eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.

Rezept für vegetarischen Nudelsalat ohne Fleisch

Auf fast jedem Fest gibt es Gäste, die fleischlos essen. Für diese Gäste bietet es sich an, diesen köstlichen vegetarischen Nudelsalat zu machen. Doch auch für Fleischfans stellt dieses Rezept für vegetarischen Nudelsalat eine tolle Abwechslung Für dieses Rezept empfehlen wir die Tomaten-Paprika-Nudeln von Pastatelli.

Zutaten des vegetarischen Nudelsalat ohne Fleisch

  • 500 gr. Tomaten-Paprika-Nudeln
  • 2 Paprika (rot, gelb)
  • 1 Salatgurke
  • 4-5 Gurken, saure
  • etwas vom Saft der sauren Gurken
  • 2-3 frische Champignons
  • 5 Eier
  • 1 großes Glas Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung des Rezeptes “Vegetarischer Nudelsalat ohne Fleisch”

Hier klicken zum Shop

Hier klicken zum Shop

Nudeln kochen und anschließend abkühlen lassen. Paprika putzen und in kleine Stücke oder Streifen schneiden. Die Salatgurke waschen (Schale kann dran bleiben) und der Länge nach achteln und das weiche Innere heraus schneiden. Die sauren Gurken in schmale Scheiben schneiden. Champignons waschen und klein schneiden. Eier hart kochen, abkühlen lassen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Glas Mayonnaise vollständig zu den Nudeln geben und gut umrühren. Einen guten Schuss des saure-Gurken-Safts aus dem Glas dazu geben. Restliche Zutaten in beliebiger Reihenfolge hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept für Asiatischen Nudelsalat mit Glasnudeln

Speisen aus China und dem asiatischen Raum sind in Deutschland sehr beliebt. Die besonderen Gewürze, die in der Küche dort verwendet werden, mögen viele Menschen auch hierzulande. Wer einmal einen anderen Nudelsalat ausprobieren möchte, der sollte sich ein Rezept für einen chinesischen Nudelsalat nehmen. Durch die exotische Würzung und die Glasnudeln wird er eine kulinarische Besonderheit. Wer keine Glasnudeln mag, kann natürlich auch klassische Nudeln nehmen oder auf die Gewürznudeln von Pastatelli zurückgreifen wie beispielsweise die Fenchel-Nudeln die hervorragend zu diesem Gericht passen.

Zutaten des Nudelsalat asiatische Art für sechs Personen:

  • 500 Gramm Mini-Salatgurken
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Ingwerknolle
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Limette
  • 1 Orange
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 5 EL Rapsöl
  • 100 Gramm Cashewkerne
  • 1 EL Sesamsaat
  • 2 EL Öl
  • 100 Gramm Korinthen

Zubereitung des Rezeptes “Asiatischer Nudelsalat mit Glasnudeln”:

Zunächst die Nudeln kochen. Im Idealfall sollten sie bissfest sein. Der Ingwer muss geschält und fein gehackt werden. Die Chilischote ebenso. Hierbei sollte jeder aber mit Küchenhandschuhen arbeiten, da sie sehr scharf sein kann. Die Limette und die Orange werden ausgepresst, der Saft muss aufgefangen werden, da es zum Dressing gehört. Den Saft mit dem Senf, dem Ingwer und dem Chili verrühren. Etwas Salz an das Dressing geben und dann erst einmal beiseite stellen. In eine Pfanne 1 EL Öl geben und darin die Cashewkerne und den Sesam rösten. Die klein geschnittenen Lauchzwiebeln können auch mit dazu gegeben werden. Die Gurken erst abspülen und danach in Scheiben schneiden. In einer anderen Pfanne mit etwas Öl werden die klein geschnittenen Gurken dann etwa für 2 Minuten angedünstet. Danach diese Zutaten mit den Nudeln und dem Dressing vermischen und den fertigen Salat in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren sollte er noch einmal abgeschmeckt werden und nachgewürzt werden, wenn die Würze nachgelassen hat.

Rezept für Schwäbischen Nudelsalat mit Fleisch und Fleischwurst

Die schwäbische Küche stellt eine Besonderheit der deutschen Küche dar. Das Schwabenland zieht sich von Württemberg über Bayrisch Schwaben bis hin ins Allgäu. Die schwäbische Küche ist aber auch gekennzeichnet von einfachen Gerichten, die für kleines Geld und schnell zubereitet werden können. Der schwäbische Nudelsalat ist genau aus diesen Punkten entstanden. Statt einer gehaltvollen Mayonnaise wird auf Fleischbrühe gesetzt. Der Nudelsalat wird so nicht nur kalorienärmer, sondern jeder hat eigentlich auch immer Fleischbrühe im Haus. Anstelle der Fleischwurst wird für den Salat Speck verwendet. Um den Salat noch etwas deftiger zu machen, wird neben dem Speck Hackfleisch oder Wiener Wurst in den Salat gegeben.

Zutaten des Schwäbischen Nudelsalat mit Fleischwurst für vier Personen:

  • 500 gr. Kräuter der Provence-Nudeln
  • 125ml Fleischbrühe
  • 50g durchwachsener Speck
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Stück Wiener Würstchen oder Bockwurst
  • Majoran, Salz und Pfeffer zum Würzen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 EL Weißweinessig
  • 3 EL Öl

Zubereitung des Rezeptes “Schwäbischer Nudelsalat mit Fleischwurst”:

Hier klicken zum Shop

Hier klicken zum Shop

Zunächst die Nudeln kochen. Im Idealfall sollten sie bissfest sein. Die Zwiebeln und der Speck werden in kleine Würfel geschnitten und mit etwas Öl in einer Pfanne angedünstet. So entwickelt sich ein besonders intensiver Geschmack. Auch die in Scheiben geschnittenen Würstchen können, müssen aber nicht, mit in die Pfanne gegeben werden. Kurz vor dem Ende der Bratzeit sollte der Majoran kurz mit in die Pfanne gegeben werden, damit auch dieser seinen guten Geschmack entwickeln kann. Das Salatdressing des schwäbischen Nudelsalats mit ‘Fleischwurst wird aus Essig, Brühe, Salz und Pfeffer angerührt. Das fertige Dressing sollte im Idealfall schon auf die warmen Spätzle gegeben werden. Diese saugen das Dressing dann viel besser auf. Die angebratenen restlichen Zutaten müssen vorsichtig unter die Spätzle gehoben werden. Der schwäbische Nudelsalat kann nun warm auf den Tisch, er kann aber auch vorbereitet werden. Dann sollte er aber mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt werden. Diese Zeit brauchen die einzelnen Zutaten, damit sie sich miteinander verbinden können. Vor dem Servieren muss der Salat noch einmal abgeschmeckt werden und kann mit dem Schnittlauch garniert werden. Wer möchte, der kann natürlich statt der Fleischwurst auch Fleisch zur Zubereitung verwenden.

Rezept für scharfen Nudelsalat zum Grillen

Einfach anders schmeckt der Nudelsalat, wenn er scharf oder pikant ist. Ansonsten gilt der Nudelsalat als herzhaft und deftig. Durch das Verwenden von einzelnen Zutaten kann der Nudelsalat aber auch einen ganz anderen Geschmack bekommen. Chilischoten etwa zaubern dem Nudelsalat eine Schärfe bei, die viele Menschen heute gerne essen. Gerade zum Grillen ist dieser Salat immer willkommen und kommt gut an. Wir empfehlen für dieses Rezept die Pastatelli Tomaten-Chili-Nudeln, denn sie verleihen dem scharfen Nudelsalat gleich die richtige Basis.

Zutaten des scharfen Nudelsalat mit Chili:

  • 500gr. Tomaten-Chili-Nudeln
  • 250g Schinkenwürfel
  • 1-2 rote Paprikaschote
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • rote Chilischoten, je nach Belieben
  • 1 EL weißer Balsamicoessig
  • 300g Brotaufstrich mit Kräutern
  • zum Würzen Meersalz, Pfeffer aus der Mühle und Paprikapulver
  • Messerspitze Chilisoße oder Sambal Olek, je nach gewünschter Schärfe

Zubereitung des Rezeptes “scharfer Nudelsalat mit Chili”: tomate-chili-nudeln-quadratisch

Die Nudeln für den scharfen Nudelsalat kochen. Ideal sind sie, wenn sie bissfest sind. Damit die Nudeln nicht zusammenkleben, sollten sie nach dem Abschütten abgeschreckt werden. Da das Nudelsalatrezept mit Öl ist, kann auch nach dem Abgießen Öl unter die Nudeln gegeben werden. Sie lassen sich dann besser weiterverarbeiten. Während die Nudeln kochen, kann das Gemüse vorbereitet werden. Die Frühlingszwiebeln entwickeln ihr Aroma, wenn sie in feine Ringe geschnitten werden. Die Paprikaschoten und die Chilischoten können nach dem Waschen in Würfel geschnitten werden. Der Knoblauch und der Schinken sollen geröstet werden. Wer keine Schinkenwürfel gekauft hat, muss den Schinken erst fein würfeln, den Knoblauch ebenfalls. In die Pfanne etwas Öl geben und dann die Schinkenwürfel und den Knoblauch hereingeben. Wenn der Schinken anfängt Farbe anzunehmen kann das restliche Gemüse mit in die Pfanne gegeben werden. Alles soll nun leicht angeröstet werden, damit der Geschmack intensiver wird. Zum Schluss den Brotaufstrich mit in die Pfanne geben und unter die restlichen Zutaten rühren. Nun folgt der schwierige Teil, das Abschmecken. Je nachdem, wie scharf der Nudelsalat werden soll, die Kräuter und das Sambal Olek dazugeben. Danach unter die Nudeln in eine große Schüssel geben und alles durchziehen lassen. Vor dem Servieren muss der Nudelsalat noch einmal abgeschmeckt werden und kann dann als Beilage zum Grillen auf den Tisch gestellt werden. Die Nudeln nehmen etwas von der Schärfe auf. Wer einen wirklich scharfen Nudelsalat essen möchte, muss sicherlich dann noch einmal nachwürzen.

Rezept veganer Nudelsalat

Was wäre ein Grillfest oder einer Party ohne einen ordentlichen Nudelsalat? Genau, nichts… Deshalb soll es bei keiner Gelegenheit daran mangeln. Es gibt zwar so viele Rezepte für Nudelsalat, wie es auch Köche und Hobbyköche gibt. Doch nicht jeder steht auf Fleisch oder Wurst im Nudelsalat. Deshalb hier ein ganz leckeres veganes Nudelsalat-Rezept. Als Nudeln empfehlen wir die Pastatelli Minz-Nudeln , welche dem veganen Nudelsalat gleich noch eine ganz besonders frische Note verleiht.

Zutaten des veganen Nudelsalat:

  • 250g Minz-Nudeln
  • ½ Glas getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 3 Stängel frischen Basilikum
  • 1 Hand voll Rucola
  • 1 Hand voll schwarze Oliven
  • 1 Hand voll geröstete Pinienkerne
  • 4-5 EL mildes Balsamico-Essig
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung des Kochrezept “veganer Nudelsalat ohne Fleisch”: minze-nudeln-quadratisch

Zuerst die Nudeln in leicht gesalzenem Wasser al dente kochen und dann auskühlen lassen. Während die Nudeln kochen die ganzen übrigen Zutaten zu schneiden und in eine große Schüssel geben. Als Dressing verwendet man ein wenig von dem Öl der getrockneten Tomaten sowie dem milden Essig über die geschnittenen Salatbestandteile. Anschließend alles mit den abgekühlten Nudeln vermischen und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer die Pinienkerne selber rösten möchte, der gibt diese einfach ohne Öl und Fett in eine beschichtete Pfanne und röstet sie bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren kurz an, bis sie leicht braun sind. Am Ende kommen sie noch als Highlight über den Salat. Vor dem Verzehr empfiehlt es sich, den Nudelsalat noch eine Stunde durchziehen zu lassen.

Rezept fruchtiger Nudelsalat

Fruchtiger Nudel Salat lässt sich einfach zubereiten und schmeckt würzig. Diese fruchtige Variante mit Ananas ist eine sehr schmackhafte Alternative zu den klassischen Rezepten von Nudelsalaten. Wir empfehlen für diesen Nudelsalat die Variante mit unseren Pastatelli Minz-Nudeln, weil sie damit dem fruchtigen Nudelsalat noch eine erfrischende Note mit auf den Weg geben. Zutaten für den fruchtigen Nudelsalat:

  • 250 gr. Minz-Nudeln
  • 1 TL Currypulver
  • 300 gr. Hühnerfleisch
  • 150 gr. Joghurt
  • 100 gr. Käse
  • 30 ml Majonnaise
  • 1 Dose Ananas oder frische Ananas
  • 1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung des Rezepts “fruchtiger Nudelsalat”: Die Nudeln bissfest kochen, mit kaltem Wasser abspülen und mit Currypulver bestreuen. Das Huhn würfeln und in etwas erhitztem Olivenöl abbraten. Den Käse ebenfalls klein würfeln und beides zu den Nudeln hinzufügen. Die Ananas samt Saft (falls Ananas aus der Dose verwendet werden) hinzufügen, Joghurt und Majonnaise einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Kühlschrank ziehen lassen.

Rezept Bunter Nudelsalat für Kinder

Ein Kindergeburtstag kann durchaus eine Herausforderung sein, vor allem wenn es darum geht, viele kleine, aber hungrige Mäuler zu stopfen. Hier ist ein spezieller Nudelsalat für Kinder geht das richtig und schmeckt den Kleinen erfahrungsgemäß richtig gut. Für den Nudelsalat für Kinder empfehlen wir unsere Pastatelli Tomaten-Paprika-Nudeln

Zutaten des Bunten Nudelsalat für 5 Kinder:

  • 250 gr. Tomaten-Paprika-Nudeln
  • Salz
  • 200 g TK-Erbsen
  • 200 g Geflügelfleischwurst
  • 1 rote Paprikaschote (150 g)
  • 1 gelbe Paprikaschote (150 g)
  • 3 El gehackte glatte Petersilie
  • 5 El Balsamico bianco
  • 1-2 Tl mittelscharfer Senf
  • 120 ml kalte Gemüsebrühe
  • 6 El Öl
  • Pfeffer und Zucker zum Abschmecken

Zubereitung des Rezepts “Nudelsalat für Kinder”:

Gewürznudeln Tomaten-Paprika Pastatelli Pasta

Gewürznudeln Tomaten-Paprika Pastatelli Pasta

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser garen. In der letzten Min. TK-Erbsen zugeben und mitkochen. Alles abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Geflügelfleischwurst längs halbieren und in Scheiben schneiden. Paprikaschoten putzen, längs halbieren und quer in Streifen schneiden. Alles mit Nudeln, Erbsen und Petersilie mischen. Balsamico bianco, Senf, Gemüsebrühe, Öl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren und unter die Nudeln mischen. 15 Min. durchziehen lassen. Evtl. mit etwas Salz nachwürzen.

Rezept Nudelsalat mit Paprika

Ein Superrezept nicht nur für die Sommerzeit, das schnell gemacht ist. Die Paprika sind wahre Vitaminbomben und versorgen den Körper mit allem was er braucht. Dieser Nudelsalat mit Paprika ist selbstverständlich auch für Vegetarier geeignet. Um das ganze geschmacklich noch abzurunden, empfehlen wir zur Zubereitung für diesen Nudelsalat unsere Pastatelli Tomaten-Paprika-Nudeln.

Zutaten des Nudelsalat mit Paprika für 8 Personen:

  • 500 gr. Pastatelli Tomaten-Paprika-Nudeln
  • 12 mittelgroße Tomaten, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 rote Paprika, Samen entfernt und gehackt
  • 20 frische Basilikum-Blättchen, zerrupft
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung des Kochrezept “Nudelsalat mit Paprika”:

Nudeln in reichlich Salzwasser kochen und abschütten. Am besten die Nudeln al dente, also bissfest kochen. Tomaten, Knoblauch, rote Paprika und Basilikum kleinschneiden und alles in eine große Schüssel geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die gekochten Nudeln dazu geben. Alles vermengen und bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Nudelsalat mit Paprika ist gesund

Paprika enthalten einen regelrechten Antioxidantiencocktail, der gegen freien Radikale wirkt und den Alterungsprozess verlangsamt. Deshalb ist ein Nudelsalat mit Paprika sehr gesund und schmeckt der ganzen Familie, egal ob jung oder alt.

Rezept italienischer Nudelsalat

Dieser italienische Nudelsalat wird mit Penne und Fenchelsalami zubereitet. Idealerweise nimmt man für die Zubereitung die Pastatelli Fenchel-Nudeln die dem Nudelsalat italienischer Art dann noch einmal ein besonderes Aroma verleihen.

Zutaten des italienischen Nudelsalat für 4 Personen:

  • 250 gr. Pastatelli Fenchel-Nudeln 
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1/2 TL Gemüsebrühe
  • 4 EL weißer Balsamico-Essig
  • 1/2–1 TL Tabasco
  • 2 TL Worcestersoße
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Kapern aus dem Glas
  • 100 gr. luftgetrocknete Salami in dünnen Scheiben (z.B. Fenchelsalami)
  • 100 gr. schwarze Oliven
  • 100 gr. Rucola
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung des Kochrezept “italienischer Nudelsalat”:

fenchel-nudeln-quadratischFür die Nudeln 2–3 l Salzwasser (ca. 1 TL Salz pro Liter) aufkochen. Nudeln ins kochende Salzwasser schütten und al dente garen. Inzwischen Fenchel putzen, waschen und in sehr dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Für die Vinaigrette vom Nudelwasser eine kleine Kelle (ca. 5 EL) abnehmen und die Instant-Brühe darin auflösen. Mit Essig, Tabasco, Worcestersoße und Honig verrühren. Öl darunter schlagen. Knoblauch schälen und sehr fein hacken und mit den Kapern unterrühren. Nudeln abgießen und mit kaltem Wasser einige Minuten abschrecken. Gut abtropfen lassen und mit der Vinaigrette mischen. Salami, Oliven und Fenchel mit den Nudeln mischen. Nudelsalat ca. 30 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Rucola putzen, waschen, trocken schleudern und evtl. kleiner schneiden. Rucola unterheben und den Salat mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.

Rezept Leichter Nudelsalat für den Sommer

Dieser Nudelsalat ist eine sehr leckere und vor allem sehr leichte Variante für den Sommer, der einfach auch so ohne weitere Beilagen gegessen werden kann. Mit den Pastatelli Minz-Nudeln wird dem leichten sommerlichen Nudelsalat noch eine extra frische Note verliehen.

Zutaten des Leichten Sommer-Nudelsalat für 4 Personen:

  • 500 gr. Pastatelli Minz-Nudeln 
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Salatgurke oder 1 kleine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 15 Oliven
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Pfeffer
  • 200 gr. Camenbert
  • 1 Prise Salz
  • 4 Tomaten
  • 6 EL Weißweinessig

Zubereitung des Kochrezept “leichter Sommer-Nudelsalat”:

Nudeln in Salzwasser bissfest kochen und daraufhin mit kaltem Wasser kurz abschrecken. In der Zwischenzeit die Tomaten, Oliven, Gurken und den Camenbert feinwürfelig schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Nudeln, Tomaten, Gurken, Oliven, Zwiebeln und den Camenbert zusammenmischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Marinade den Weißweinessig mit Olivenöl verrühren und eine fein geriebene Knoblauchzehe beimengen. Über den Salat gießen und leicht durchmischen und kurz ziehen lassen.

Rezept Nudelsalat mit Pesto & Pinienkernen

pizza-nudeln-quadratischEin tolles Rezept eines italienischen Nudelsalates ist diese abgewandelte Form mit Basilikum-Pesto und Pinienkernen. Ideal zur Zubereitung eignen sich hier die Pastatelli Pizza-Nudeln  die in Kombination mit dem Pesto dem Nudelsalat eine unverwechselbare mediterrane und italienische Note verleihen.

Zutaten für den Nudelsalat mit Pesto & Pinienkerne für 4 Personen:

  • 500 gr. Pastatelli Pizza-Nudeln
  • 2 Gläser eingelegte getrocknete Tomaten
  • 250 ml Basilikum Pesto
  • 150 gr. Parmesan, gehobelt
  • 100 gr. Pinienkerne
  • 1 EL Walnussöl
  • 2 Bund Ruccola
  • 1 – 2 Zehen Knoblauch
  • Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung des Rezepts “Nudelsalat mit Pesto& Pinienkerne”: Die Nudeln al dente kochen. Nebenbei die Pinienkerne im Walnussöl anrösten, anschließend in eine Salatschüssel geben. Die Tomaten in Stückchen schneiden, den Knoblauch feinwürfeln und ebenfalls in die Schüssel geben. Die inzwischen gekochten Nudeln gut abtropfen lassen und noch warm mit den bisherigen Zutaten vermengen. Ist der Salat abgekühlt, das Pesto unterrühren und den Parmesan hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren den gewaschenen und trockengetupften Ruccola hinzugeben.

Rezept Einfacher Nudelsalat

Besonders erfrischend im Sommer ist der einfache Nudelsalat. Das Rezept passt auch als Beilage zu gegrilltem Fleisch und vielen anderen Leckereien vom Grill. Ideal passen für diesen einfachen Nudelsalat die Tomaten-Paprika-Nudeln von Pastatelli. Sie verleihen dem einfachen Nudelsalat ein fruchtig und mildes Aroma und verleihen ihm eine besondere geschmackliche Note. Dieser Nudelsalat lässt sich mit oder ohne Mayonnaise zubereiten.

Zutaten für einen einfachen Nudelsalat für 4 Personen:

  • 250 gr. Tomaten-Paprika-Nudeln
  • 3 EL Balsamico-Essig oder alternativ mit 150 gr. Mayonnaise
  • 120 gr. Gouda
  • 1 Salatgurke
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Paprika
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 100 gr. kleine Tomaten

Zubereitung des Kochrezept “Einfacher Nudelsalat mit Mayonnaise”:

Für den einfachen Nudelsalat müssen zuerst die Nudeln in einem Topf mit Salzwasser bissfest gekocht werden. Anschließend abseihen und in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Paprika, Gurke und Tomaten waschen und klein schneiden. Zu den Nudeln geben. Den Käse ebenfalls in kleine Stücke schneiden und untermengen. Aus 150 gr. Mayonnaise, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und den Salat damit abschmecken.

Zubereitung des Rezeptes “Einfacher Nudelsalat ohne Mayonnese”:

Für den einfachen Nudelsalat müssen zuerst die Nudeln in einem Topf mit Salzwasser bissfest gekocht werden. Anschließend abseihen und in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Paprika, Gurke und Tomaten waschen und klein schneiden. Zu den Nudeln geben. Den Käse ebenfalls in kleine Stücke schneiden und untermengen. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und den einfachen Nudelsalat damit abschmecken.

Rezept Nudelsalat mit Erbsen

Was gehört eigentlich alles in den Nudelsalat? Diese Frage kann eigentlich gar nicht so pauschal beantwortet werden, denn gerade bei Nudelsalat hat man einen sehr großen Spielraum was die Zutaten betrifft. Nudelsalat ist einfach nicht gleich Nudelsalat und bekanntermaßen sind ja auch die Geschmäcker verschieden. Hier stellen wir ein Rezept zur Verfügung, für einen Nudelsalat mit Erbsen.

Nudelsalat mit Erbsen

Verpackung Gewürznudeln Kräuter der Provence Pastatelli

Verpackung Gewürznudeln Kräuter der Provence Pastatelli

Die Variante des Nudelsalats mit Erbsen ist bei uns sehr beliebt. Er lässt sich schnell und einfach zubereiten und ist vor allem bei Kindern durchaus sehr beliebt. Hier das Rezept für einen einfachen Nudelsalat mit Erbsen, der sich auch ganz toll mit unseren Pastatelli Kräuter der Provence-Nudeln zubereiten lässt.

Zutaten des Nudelsalat mit Erbsen für 4 Personen:

  • 250 gr. Pastatelli Kräuter der Provence-Nudeln
  • 1 El Rapsöl
  • 1 Glas Erbsen mit Möhren (ca. 400 gr. Abtropfgewicht)
  • 1 Glas Mini Gewürzgurken
  • 3 El Gurkenwasser
  • 5 EL Mayonnaise
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 EL Senf (Schärfegrad je nach Geschmack)
  • Salz und schwarzer Pfeffer zum Würzen

Zubereitung des Rezeptes “Nudelsalat mit Erbsen”: Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, abgießen und mit 1 El Rapsöl vermischen. Die Erbsen & Möhren abgießen und in einer großen Schüssel zusammen mit den Nudeln vermischen. Die Gewürzgurken klein schneiden und hinzugeben. Das Gurkenwasser mit Mayonnaise, Rapsöl und Senf vermischen und über den Nudelsalat geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat schmeckt am besten, wenn er für mehrere Stunden durchziehen kann.

Rezept Nudelsalat mit Ei

Der Nudelsalat mit Eiern ist ein besonderer Hingucker und kommt bei jeder Gelegenheit gut an. Er lässt sich schön vorbereiten und schmeckt Gästen jeden Alters. Das besondere ist, dass man den Nudelsalat mit Ei auch noch gut mit anderen Zutaten kombinieren kann. Besonders gut schmeckt dieser Nudelsalat, wenn man ihn noch mit Thunfisch verfeinert.

Nudelsalat mit Ei

Der Nudelsalat mit Ei, am besten mit unseren Pastatelli Tomaten-Paprika-Nudeln schmeckt besonders gut zu Gegrilltem oder einfach nur zu Würstchen. Selbst wenn größere Mengen gebraucht werden, kann man diesen Nudelsalat schon prima vorher zubereiten und sich damit keinem Stress aussetzen, bevor die Gäste kommen. Hier unser Rezeptvorschlag für den Nudelsalat mit Ei.

Zutaten des Nudelsalat mit Ei für vier Personen:

Zubereitung des Kochrezept “Nudelsalat mit Ei”:

Die Nudeln in Salzwasser bissfest, also al dente, kochen. Inzwischen die restlichen Zutaten vorbereiten. Das heißt, Eier und Tomaten achteln, Paprikaschoten fein würfeln, Salat und Petersilie waschen und schneiden. Die Nudeln abgießen, in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl vermischen. Die vorbereiteten Zutaten mit Ausnahme der Tomaten und Eier unterheben und gut durchmischen. Mit Ei- und Tomatenstücken garnieren und den Salat kalt servieren.

Nudelsalat mit Thunfisch

Wie bereits oben erwähnt, lässt sich der Nudelsalat mit Ei prima noch mit anderen Zutaten ergänzen. Bei vielen gehört Nudelsalat mit Thunfisch deshalb auch zu den Lieblingssalaten. Zusammen mit den Eier ist der Thunfisch ein Element im Nudelsalat, welches diesen noch einmal eine Spur frischer und aromatischer im Geschmack macht. Für die Zubereitung vom Nudelsalat mit Thunfisch verwendet man einfach die bereits im Rezept oben genannten Zutaten und gibt hier noch eine 150gr. Dose Thunfisch (am besten Thunfisch in Wasser) dazu. Bevor man den Thunfisch zu den anderen Zutaten gibt, sollte man ihn mit einer Gabel grob zerkleinern. Dann einfach mit zu den anderen Sachen geben und zubereiten wie im Rezept oben beschrieben.


Testpakete kaufen und bis zu 30% sparen