02694-9115681 | Kundenservice 9-18 Uhr | Lieferung ab 35 € Versandkostenfrei | info@pastatelli.com

Gekochte Nudeln: Kalorien, Kohlenhydrate und Nährwerte

Nudeln gehören in deutschen Haushalten einfach auf den Tisch. Keine Rolle ob lang und dünn, kurz und geringelt, mit oder ohne Ei, als Beilage oder Hauptgericht, die Nudel darf einfach nicht fehlen. Und dennoch: Nudel ist nicht gleich Nudel, da sind sich nicht nur die Gourmets einig. Die Auswahl im Pastaregal ist mittlerweile nahezu überwältigend und oft ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Und dann kommt da auch immer wieder diese Kritik von vielen Seiten, dass Nudeln ein absoluter Dickmacher sind. Wir wollen uns dies einmal genauer anschauen.

Kalorien von gekochten Nudeln

Wer um die Zutaten für den Nudelteig weiß, der fragt sich zwangsläufig, wie es mit der Kalorienmenge der geliebten Beilage bestellt ist. Schon der im Volksmund geläufige Ausspruch von der “dicken Nudel” oder der “nudeldicken Dirn” lässt darauf schließen, dass es sich bei den Teigwaren um Dickmacher handeln könnte. Beim Kochen verändern sich die Nudeln, so dass sich auch die Kalorien und Nährwerte sowie das Gewicht einer Portion unterscheiden. Betrachten wir deshalb einmal die Kalorienwerte von gekochten Nudeln. Bei Hartweizennudeln kann man bei einer Menge von 100 gr. gekochten Nudeln von einer Kalorienmenge von 150 kcal ausgehen.

Kohlenhydrate von gekochten Nudeln

Fleisch ohne Nudeln. Andere Gerichte ebenfalls ohne Nudeln. Viele Figurbewusste verzichten auf Kohlenhydrate, weil sie befürchten, dass die Beilagen dick machen. Kein Wunder, propagieren doch viele aktuelle Diät-Ratgeber den Verzicht auf Nudeln und seine Kohlenhydrate. Doch machen Kohlenhydrate wirklich dick? Braucht man die Energielieferanten überhaupt und sind sie generell ungesund? Viele moderne Diäten basieren auf dem Low-Carb-Prinzip, also dem teilweisen Verzicht auf Kohlenhydrate. Kurzfristig funktioniert das tatsächlich. Doch daraus abzuleiten, dass Nudeln dick machen, ist ein Trugschluss. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel sind für eine gesunde Ernährung unverzichtbar. Es wird empfohlen, rund die Hälfte der benötigten Gesamtenergie aus Kohlenhydraten zu decken. 100 gr. gekochte Nudeln enthalten, je nach Nudelart, maximal bis zu 85 gr. Kohlenhydraten. Das bedeutet, dass man auch mit dieser Menge an Nudeln noch ganz gut und normal sein Gewicht reduzieren kann.

Weitere Nährwerte von gekochten Nudeln

Was gibt es über die gekochten Nudeln sonst noch für Werte zu berichten? Hier mal ein kurzer und knackiger Überblick über die Werte von gekochten Nudeln. 100 gr. gekochte Nudeln haben einen Brennwert von 615 KJ. Dieser Brennwert setzt sich aus 83% Kohlenhydrate, 12% Protein und 5% Fett zusammen. 100 gr. gekochte Nudeln enthalten außerdem rund 2,3 gr. Ballaststoffe (Hartweizennudeln) und entsprechen 2,5 Broteinheiten.

Pastatelli-Nudeln sind Light-Nudeln

Diese oben genannten Werte sind alles Durchschnittswerte von normalen gekochten Hartweizennudeln. Doch Nudeln sind eben nun mal nicht gleich Nudeln, wie auch die einzigarten Gewürznudeln von Pastatelli zeigen. Diese Nudeln können getrost auch als Light-Nudeln bezeichnet werden. Sie haben durch ihren hohen Gewürzanteil von rund 20 Prozent im Nudelteig deutlich weniger Kalorien und damit auch weniger Kohlenhydrate. Für Geschmack bei Gerichten mit diesen Gewürznudeln braucht auch nicht mehr gesorgt werden, dann durch diesen hohen Gewürzanteil ist schon reichlich Geschmack vorhanden, der sich schon beim Kochen der Nudeln entfaltet. Damit kann bei der Zubereitung auch auf Fette verzichtet werden, die sonst immer dann zum Einsatz kommen, oder sehr oft, wenn Geschmack ins Spiel gebracht werden soll. Bei den Pastatelli-Nudeln ist dies alles nicht mehr notwendig und es können ganz tolle Gerichte gezaubert werden, mit denen man bequem abnehmen kann.

Hier ein paar unserer Shop-Bestseller

Ähnliche Artikel